Ausgangslage

Wirtschaftliche Unvorteilhaftigkeit ist an sich kein Anlass für eine Vertragskorrektur im Rahmen von Art. 27 ZGB.

Dennoch ist anzuerkennen, dass die Durchsetzung allzu inadäquater Verträge mit Hilfe einer Auffangregelung verhindert werden muss.

Tatbestand der Übervorteilung als Konkretisierung des Verbots des Missbrauchs der Vertragsfreiheit (Wucher).

Die Übervorteilung zeigt die Charakteristika sowohl eines Inhalts- als auch eines Willensmangels.

Sanktioniert wird die Kombination von Inhalt und Art und Weise des Zustandekommens:

  • Nicht haltbares Äquivalenzverhältnis verbunden mit einer
  • stossenden Geschichte des Vertragszustandekommens.
Übervorteilung

Art. 21 OR als Ausnahmenorm?

START Diskussionsrunde

Dauer: 7'10''

Übervorteilung