Begriff

Solidarschuldnerschaft (Art. 143 OR - Art. 149 OR):

  • Jeder von mehreren Schuldnern ist auf die ganze Leistung verpflichtet, diese muss aber insgesamt nur einmal erbracht werden.

Solidargläubigerschaft (Art. 150 OR):

  • Jeder von mehreren Gläubigern kann die ganze Leistung verlangen, der Schuldner hat sie jedoch nur einmal zu erbringen.

Die Solidargläubigerschaft ist praktisch bedeutungslos. Soweit Rechte mehrern Personen gemeinsam zustehen, besteht statt einer Solidargläubigerschaft in der Regel Gesamteigentum oder Miteigentum (vgl. etwa die Einfache Gesellschaft nach Art. 530 ff. OR, Art. 544 OR). Die weiteren Ausführungen beschränken sich deshalb auf die Solidarschuldnerschaft.

Solidarität