Sanierung und Liquidation der AG
  • Rechtspolitische Zielsetzungen von Art. 725 OR: Aktionärsschutz, Gläubigerschutz, Schutz der zukünftigen Kreditgeber und der Allgemeinheit (vgl. BGE 121 III 420)
  • AG muss genug eigene Mittel haben, um am Geschäftsverkehr teilzunehmen

  • Sanierung
    • Verhinderung des massiven Wertzerfalls, der durch den Übergang vom funktionierenden Unternehmen zur Liquidationsmasse entsteht
    • Vermeidung von zusätzlichen wirtschaftlichen Nachteilen für die Arbeitnehmer, Lieferanten und Abnehmer
  • Liquidation: Beseitigung unrentabler oder überflüssig gewordener Unternehmen
Ursachen einer Krise

Unterscheidung zwischen internen (endogenen) und externen (exogenen) Ursachen einer Krise

  • Beispiele für interne Ursachen:
    • Ungünstige Finanzstruktur/Kapitalstruktur
    • strategische Fehlentscheide
    • Wachstumskrise (schnelles Wachstum ohne genügende finanzielle Basis)
    • mangelhafte Ausgestaltung betrieblicher Abläufe
    • schlechte Corporate Governance (etwa unzweckmässige Zuweisung von Leitungs- und Kontrollfunktionen, unklare Kompetenzordnung in der GL, unklare Aufgabenverteilung im VR)
  • Beispiele für externe Ursachen:
    • Wirtschaftliche Veränderungen
    • Verhalten anderer Unternehmen
    • Veränderung der Rechtslage
    • Verknappung und Verteuerung von Rohstoffen
    • Mangel an qualifizierten Arbeitskräften
Etappen einer Krise

Unterscheidung von drei Etappen einer Krise

  • Strategische Krise: Falsche Allokation von Ressourcen, die langfristig das Erfolgspotenzial schmälern
  • Ertragskrise: Unzureichender Ertrag wirkt sich negativ auf die Bilanz aus, Liquidität ist aber noch gewährleistet
  • Liquiditätskrise: Der Liquiditätszufluss reicht nicht mehr aus, um die laufenden Ausgaben zu decken
Sanierung und Liquidation der AG